Kurzbericht zum 23. Arbeitstreffen des Arbeitskreises „Schmetterlinge“ im LFA Entomologie des NABU Brandenburg am 06.11.2021 in Dannenreich

Am 06. November 2021 fand nach einem Jahr Unterbrechung das 23. Arbeitstreffen der Schmetterlingsfreunde Brandenburgs und Berlins wieder in Dannenreich in der Gaststätte „Zur Friedenseiche“ statt. Der Einladung waren fast 70 Teilnehmer gefolgt. Insgesamt fiel auf, dass die Teilnehmer jünger waren als in anderen Jahren und auch mehr Frauen an dem Treffen teilnahmen. Eine Entwicklung, über die wir uns sehr freuen.

Wie immer wollten wir das Treffen nutzen, um aktuelle faunistische und anderer entomologischer Forschungsergebnisse vorzustellen und über Aspekte des Naturschutzes zu diskutieren. Ganz besonderen Wert haben wir auch darauf gelegt, dass die vielen Schmetterlingsfreunde genügend Zeit für fachliche Diskussionen und einen Erfahrungsaustausch untereinander hatten.

Ein Schwerpunkt war in diesem Jahr die Vorstellung des Online-Portals „Schmetterlinge in Brandenburg und Berlin“, das im Jahr 2021 durch F. Ockruck entwickelt wurde, sowie die weitere Zusammenarbeit auf dieser Basis. Als Grundlage konnte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach einer kurzen Begrüßung durch J. Gelbrecht ein interessantes Vortragsprogramm angeboten werden:

  • Martin Wiemers & Thomas Schmitt (Senckenberg DEI, Müncheberg): "Sechs Jahre Fang-Wiederfang von Tagfaltern in der Gumnitz (Ostbrandenburg): ein Zwischenbericht".
  • Jörg Gelbrecht & Fred Ockruck: Das Online-Portal der Schmetterlinge Brandenburgs und Berlins
  • Möller, Maria (LfU Brandenburg): Einblick in die Arbeit des LfU – Insektenschutz in BB (der Vortrag musste leider kurzfristig ausfallen, einige Inhalte wurden in den Vortrag von Gelbrecht et al. - siehe unten - eingearbeitet)
  • Yannick Brenz (Naturschutzstiftung Berlin): Vorstellung des Portals „Artfinder“
  • Jörg Gelbrecht et al.: Neuigkeiten aus Brandenburg sowie Informationen zur weiteren Arbeit des AK Lepidoptera und zu aktuellen Projekten
  • Thomas Schmitt (Senckenberg DEI, Müncheberg): Eine Reise nach Kasachstan

Zwischen den Vorträgen gab es eine längere Kaffeepause, und ab 18 Uhr das gemeinsame Abendbrot als Buffett und anschließend das gesellige Zusammensein. Gegen 22 Uhr verließen die letzten Teilnehmer das Lokal.

Wir danken allen Vortragenden für die interessanten Beiträge und Andre Kschiwan und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Gaststätte „Zur Friedenseiche“ für die logistische Unterstützung (Technik) und die freundliche Bewirtung.

J. Gelbrecht